Autobombe in Mexiko tötet drei Menschen

Autobombe in Mexiko tötet drei Menschen – Ein Autobomben-Attentat in Juarez, Mexiko, welchem insgesamt drei Menschen zum Opfer fielen, wurde von den zuständigen Ermittlern als mit der Raffinesse der Hisbollah-Anschläge vergleichbar beschrieben.
A policeman is reflected on a police truck during a patrol in a neighborhood of Ciudad Juarez June 9, 2010. Hitmen working for murderous drug gangs are turning Mexico, a top U.S. oil supplier and trade partner and a prominent emerging market economy that has scored points for political stability, into a conflict zone that is alarming Washington, tourists and foreign investors. Picture taken June 9, 2010. To match Feature MEXICO-DRUGS/HITMAN REUTERS/Alejandro Bringas (MEXICO - Tags: CRIME LAW CIVIL UNREST IMAGES OF THE DAY) Der Angriff vom 15. Juli verletzte zudem auch noch mehrere Personen, darunter zahlreiche Bundes-Agenten und einen News-Fotografen, welche für die lokalen NBC Station arbeitet.

Der Bürgermeister von Juarez, José Reyes, sagte den Medien, dass ein Mann als Polizist verkleidet die Bundesbeamten zu dem geparkten Auto gelockt habe.

Die Bombe, welche in einem Ford Focus installiert war, forderte das Leben zweier Bundes-Agenten und eines Rettungsassistenten.



Wenn Ihnen der Artikel: Autobombe in Mexiko tötet drei Menschen gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn auch Sie unseren Newsfeed abonnieren!

Ähnliche Nachrichten:

Filed Under: International

Tags:

RSSComments (0)

Trackback URL

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ihrem Kommentar ein Bild beifügen wollen, benutzen Sie einfach einen Gravatar.