BKK für Heilberufe: Wie geht es weiter?

BKK für Heilberufe: Wie geht es weiter? – Nicht alle Unternehmen sind aus der Wirtschaftskrise heil davongekommen, denn vor allem der geschrumpfte Gesundheitsfond macht den Krankenkassen zu schaffen.
Gesundheit-Krankenkassen
Dies bekam auch die BKK für Heilberufe zu spüren, welche nun kurz vor der Insolvenz steht. Durch die wegen der Notsituation erhöhten Mitgliederbeiträge wechseln auch immer mehr Kunden die Krankenkasse, Neukunden blieben in letzter Zeit aus.

BKK für Heilberufe – Fusion könnte Rettung bringen

Auch die Prognosen für das nächste Jahr sehen düster aus, und um das Ruder noch rum zu reißen, entschieden sich die Vorstände für eine mögliche Fusion mit einer anderen BKK. Laut Christine Richter, Sprecherin der BKK-Bundesverbands wäre eine Fusion mit Finanzhilfen am Klügsten.

Experten befürchten, dass ein Dominoeffekt aus der Sache resultieren könnte – und um dies zu verhindern, dränge der Gesundheitsminister zu einer raschen Lösung.

Krankenkassen: Kunden können auf Wechsel bauen

Die Versicherten sollen auch bei einem Versagen aller Hilfsmaßnahmen keinesfalls als Verlierer aus der Situation kommen, weshalb alle anderen Krankenkassen verpflichtet wurden, Kunden de BKK für Heilberufe „mit offenen Armen“ aufzunehmen.

Auch eine Panikmache durch die Presse könnte die Kasse zusätzlich belasten, da Unsicherheit bei vielen Kunden als Hauptgrund für einen Wechsel gilt: Die Meisten wollten sich lieber „zu früh, als zu spät“ umschauen.

Denn obwohl manche Kassen einer unsicheren Zukunft entgegen steuern, sieht die Lage im Vergleich insgesamt doch recht positiv aus – und die BKK für Heilberufe könnte einer Insolvenz letzten Endes doch entgehen.


Wenn Ihnen der Artikel: BKK für Heilberufe: Wie geht es weiter? gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn auch Sie unseren Newsfeed abonnieren! Grafik (c) tp

Ähnliche Nachrichten:

Filed Under: Gesundheit

Tags:

RSSComments (3)

Hinterlassen Sie einen Kommentar | Trackback URL

  1. Angelika Bäumler sagt:

    Hallo,

    ich bin selbst Versicherte bei der BKK für Heilberufe und hoffe doch inständig, dass die Damen und Herren da noch eine zufriedenstellende Lösung finden! Mit nun über 60 Jahren habe ich einfach keine Lust mehr auf den Stress eines Krankenkassenwechsels. Denke mal, mit dieser Meinung bin ich sicherlich nicht allein.

    Gruss

    Angelika

  2. Sozialversicherungsfachangesteller BKK sagt:

    Hallo Angelika,

    ein Krankenkassenwechsel benötigt nur eine Unterschrift. Den Rest kann ein SalesManager wie ich erledigen!

    Viele Grüße

    René

  3. FRAU ANTJE sagt:

    Bin trotz Zusatzbeitrag immer sehr zufrieden mit dem Service gewesen. Mein Problem ist nur, dass ich z.Zt. krank geschrieben bin und wie sich das bei einem Wechsel verhält (vorvertragliche Anzeigepflicht etc.).

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ihrem Kommentar ein Bild beifügen wollen, benutzen Sie einfach einen Gravatar.